Ausgrabungen auf dem Petersberg
Suche öffnen

 

1947 hat eine Ausgrabung an der Peterskirchenruine unter Leitung von Prof. Dr. Friedrich Behn durch Studenten der Architektur- und Kunstgeschichte stattgefunden. Systematische baugeschichtliche Untersuchungen können heute mit den Ausgrabungsergebnissen dieser Geländeuntersuchungen verfolgt werden. Die archäologischen Forschungen dauern an und sind noch nicht abgeschlossen.

 

Ein Steinmetz hat die Nordwand der Krypta entsprechend der maßstäblichen Bauaufnahme von 1947 (Grundriß und Ansicht) wieder errichtet. Durch exakte Nachschöpfung der mittelalterlichen Bauglieder in Sandstein konnte der Denkmalcharakter bei der Neupräsentation behutsam bewahrt werden. Neue Bekleidsteine schützen die originalen mittelalterlichen Steine in der Kirchenkrypta und ergeben eine anschauliche Gesamtwirkung der ruinösen Baureste.
Jene, 2014 in Dolgesheim wieder aufgefundenen Original-bauglieder, sind gerettet und für die Zukunft dauerhaft konservatorisch gesichert.


Steinmetzarbeiten an der Nordwand der Krypta

Steingerechte Ansicht der nördlichen Innenwand der Krypta

Grundrißplan der Nordwand der Kirchenkrypta

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.